Blogs aus NB und MSE
beta
Eine Übersicht über die Themen in der regionalen Bloggerszene
Mecklenburgische Seenplatte und Neubrandenburg

Start Impressum

NEU: Ein Klick auf die Rubrik ergibt mehr Schlagzeilen.

Aktuell

Vermischtes

  • Fast 2000 Euro für kleinen Rechliner Verein
    1885 Euro für den Bastelclub Mecklenburgische Seenplatte Die acht Mitglieder des kleinen Vereins trauten ihren Ohren nicht, als sie ihren Vereinsnamen heute Nachmittag bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern hörten. Mit einem Anruf sicherten sie sich bei der Aktion „Scheine für Vereine“ schnell die 1000 Euro. In der Müritzstraße in Rechlin trommelten sie viele Unterstützer zusammen, so waren es...
    von Wir sind Müritzer (25.09.2017, 18:48 Uhr)

  • Ofenkartoffeln mit Bohnen und Forelle
    thumb


    von Foodblog des Fischkaufhaus' Waren (25.09.2017, 00:00 Uhr)

  • Weiter! Los geht's! Licht an!
    Wir steigen wieder ein mit dem Kombinat! Los geht’s diesmal mit Herbstimpressionen aus Mecklenburg-Vorpommern von Frank Brehe. Aufgenommen wurden die Bilder am Galenbecker See bzw. im Anklamer Stadtbruch. Advertisements
    von Kombinat Lux (24.09.2017, 16:49 Uhr)

  • Wenn der Name Programm ist
    Jo, Name und Gläser passen. Genau unser Ding heute Abend. Entdeckt am Warener Hafen.
    von Wir sind Müritzer (23.09.2017, 19:30 Uhr)

  • Danke, ???, thanks, ???????, gracias ...

    von Müritz hilft (23.09.2017, 17:52 Uhr)

  • Matcha Croissants ??????


    Blätterteig für 8 Croissants

    250 g kalte Butter
    etwas Mehl zum ausrollen

    250 g Mehl
    100 ml kalte Milch
    20 g Hefe
    25 g Zucker
    25 g Butter
    1 Ei
    prise Salz
    Matcha


    Die kalte Butter auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer rechteckigen Platte 
    ausrollen. Das Mehl mit einem Pinsel entfernen, die Butter in Frischhaltefolie 
    schlagen und wieder kühlen.

    Die restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und 30 Minuten 
    kalt stellen. Den festgewordenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 
    ausrollen. Das Mehl wieder abstauben und die Butter in den Teig schlagen. 
    Die Ränder fest verschließen. Es dürfen weder Löcher noch Risse entstehen, 
    aus denen später das Fett austreten kann. Das restliche Mehl entfernen und 
    den Teig auf 1/3 der Fläche in einander falten. Mit Frischhaltefolie 
    abdecken und 30 Minuten kühl stellen.

    Im Anschluss den Teig wieder zu einem Rechteck ausrollen. Das 
    Mehl entfernen. Nun folgt wieder eine einfache Tour, das heisst den Teig 
    wieder auf 1/3 der Fläche in einander falten. Mit Frischhaltefolie abdecken 
    und 30 Minuten kühl stellen. Diesen Prozess nochmals wiederholen.


    Den Backofen auf 180°C vorheizen. Nach der Dritten Tour und Kühlung 
    den Teig wieder zu einem Rechteck ausrollen, und den Teig in Dreiecke 
    mit langer Spitze schneiden. Am besten geht dies mit einem Pizzaroller. 


    Nun an der kurzen kannte das Dreieck zur Spitze hin aufrollen
    und mit der Spitze nach unten legen.


    Die Croissants für ca. 20 Minuten in den Ofen geben,
    bis sie goldbraun geworden sind.


    Nun könnt Ihr die fertigen »grünen« Goldstückchen
     entweder mit einer Creme füllen, mit einem Guß oder 
    Matchapuder versehen oder so naschen.


    von My Little Japanese World (23.09.2017, 12:41 Uhr)

  • Die Kürbiszeit ist angebrochen
    Diese Prachtexemplare gibt es auf dem Müritz Hof Knust im Sembzin. Die Familie ist heute auch auf dem Neuen Markt zu finden.
    von Wir sind Müritzer (23.09.2017, 09:05 Uhr)

  • Der, die oder das Europa?
    Liebe Müritzer, wir haben da eine eine Frage von Natalie bekommen, die wir gerne an Euch weiter geben: „Wir hatten am Wochenende Besuch von Freunden aus Holland. Wir zeigten ihnen u.a. den Warener Hafen … Die Europa fuhr vorbei und unsere Freundin fragte wieso es DIE Europa heißt?! Schließlich sagt man ja auch zum Kontinent das...
    von Wir sind Müritzer (22.09.2017, 19:35 Uhr)

  • IHK gibt Auftakt für neue Workshop-Reihe: »Ab morgen bin ich digital«
    Die IHK Neubrandenburg läutet eine neue Workshop-Reihe rund ums Thema Digitalisierung für Unternehmen ein. Die Auftaktveranstaltung findet am 28. September statt. »Die Digitalisierung verspricht viele Vorteile. Doch aus Gesprächen mit unseren weit über 20.000 Mitgliedsunternehmen wissen wir, dass es insbesondere vielen kleinen und mittleren Unternehmen schwer fällt die Vorteile, Chancen und Möglichkeiten zu erkennen.«, sagt...
    von Wir sind Müritzer (22.09.2017, 12:16 Uhr)

  • Mit Lachsfleisch überbackenes Kabeljaufilet mit Brokkoli und Schwenkkartoffeln
    thumb


    von Foodblog des Fischkaufhaus' Waren (22.09.2017, 00:00 Uhr)

  • Welt-Alzheimertag am 21.09.2017

    Warme Worte reichen nicht - Pflege braucht konkrete Unterstützung

    Zum heutigen Welt-Alzheimertag erklärt der gesundheits- und sozialpolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

    »Die warmen Worte von Sozialministerin Stefanie Drese, deren Ministerium sich heute zum ,Demenz-Partner' ausgerufen hat, reichen nicht aus, die Situation in der Pflege zu verbessern.

    Es sind endlich konkrete Schritte erforderlich, um die Lage der Beschäftigten in der Pflege sowie der zu Pflegenden zu verbessern. Dazu gehört zwingend eine bessere Personalausstattung. Deshalb muss Schluss damit sein, dass junge Menschen, die den Pflegeberuf erlernen möchten, für ihre Ausbildung auch noch bezahlen müssen. Das Land muss endlich die Kosten für die Ausbildung an den privaten Schulen übernehmen. Reden Sie nicht nur, Frau Ministerin, handeln Sie!

    Zwingend erforderlich ist auch eine bessere Bezahlung in diesem so wichtigen Beruf. Es ist unerträglich, dass für diese schwere und enorm wertvolle Arbeit derart geringe Löhne gezahlt werden. Ebenfalls unerträglich ist die Tatsache, dass die Lohnschere zwischen Ost und West hier immer noch auseinanderklafft. Wir brauchen uns doch nicht zu wundern, dass die Fachkräfte dorthin gehen, wo sie spürbar mehr bezahlt bekommen. Reden Sie nicht nur, Frau Ministerin, handeln Sie.«

     

     


    von Torsten Koplin (21.09.2017, 09:36 Uhr)

  • Der frühe Fischer fängt ......
    In Kamerun geht die Sonne auf und die Fischer sind schon fleißig. Ein Bild von Nancy Beck
    von Wir sind Müritzer (21.09.2017, 08:44 Uhr)

  • Morgendliche Herbstromantik
    Der Herbst bietet trotz zum Teil schon nebliger Abschnitte wirklich phantastische Morgen-Ansichten. So wie hier an der Jolly Brücke Richtung Mirow an der B198. Ein Bild von Ricardo Kisker
    von Wir sind Müritzer (21.09.2017, 05:45 Uhr)

  • Sommertour de BW & Tour de France
    Ende Juni ist Uroma Asta 90 Jahre alt geworden! Glücklicherweise hatte Nick in genau der Woche davor ein Seminar im Schwarzwald, so dass wir die Gelegenheit nutzten, als Familie einen kurzen Abstecher in den Süden zu machen. Uroma hat es genossen, Zeit mit den Kids zu verbringen und Luca ließ sich nur allzu gerne - wirklich stundenlang - Bücher von ihr vorlesen.
    Zwischendurch waren wir »kurz« wieder in der Oase. Dort feierten wir die erste »Oase-Hochzeit«, ein wahres Erlebnis!
     
    Martina und Moni, zwei »Oase-Ladies«, lieben die Kids total und verbringen viel Zeit mit ihnen. So ein bisschen sind die beiden die »Ersatz-Omas« vor Ort, einfach sehr wertvoll und schön! Kürzlich durften Luca und Joy mit ihnen in Neubrandenburg Bus fahren. Ein tolles Erlebnis! 


     








    Übrigens liebt es Luca, sich von Papa die Haare (ungefähr so wie er selbst) mit Haargel »verschönern« zu lassen:
    Was war sonst noch in der Oase los? Zum zweiten Mal haben wir auch in diesem Sommer bei einem Spielplatzwettbewerb teilgenommen (Details dazu s. letzter Blogeintrag). Bei mehr als 400 Teilnehmern haben wir einen tollen 24. Platz erreicht mit Hilfe unzähliger Helfer, die 30 Tage lang täglich für uns abgestimmt haben. Nun haben wir 1250 Euro gewonnen und können mit diesem Gewinn unseren Oase-Spielplatz weiter verschönern. Zu allererst wünschen wir uns einen Sandkasten. Hier ist der Gewinn vom letzten Jahr: Eine Kleinkindschaukel- die einzige im ganzen Viertel!
     



    Dann kam Omi für zehn Tage zu uns zu Besuch. Anschließend nahmen wir sie mit unserem Auto mit nach Badenweiler zurück, während Nick zuerst einmal noch eine Taufe hatte und dann auf dem Kinder-Sommerlager und kurze Zeit später beim Paddeln mit Teens war. 


     










    Wir verbrachen in der Freiburger Ecke mit der kompletten Familie (Omi & Opi sowie alle Geschwister von Nick mit Familie) einen schönen Tag in einem Vogelpark. Das war ein Erlebnis! Luca war ganz fasziniert von den großen Greifvögeln und schaute fast eine Stunde lang bei der Vogelschau wie gebannt zu. Auch Affen und ein Kneipp-Becken gab es in dem Vogelpark.
     











    Für Joy gab es ebenfalls Vieles zu entdecken. Besonders begeistert war sie von dem "Zoo" von Familie Revol:
     
     Faszinierend ist, wie ähnlich Joy ihrer Tante Maren sieht als diese in ihrem Alter war:
     











    Das schöne Wetter in Badenweiler lud auch zu Spaziergängen ein. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei.


    Anschließend besuchten wir für mehrere Wochen Oma und Opa in Schwabbach. Oma hat extra drei Wochen Urlaub genommen und Opa ist inzwischen ja ohnehin zuhause und hat somit viel Zeit für die Kids. 
     


























    Planschen stand bei der Hitze an allererster Stelle, ganz egal in welchem "Gewässer":
     
     
    Mit Großtante Gaby waren wir im fast menschenleeren Freibad. Opa war sogar auch mal mit dabei!

    Oft haben die Kids auch bei ihr im Garten gespielt. Eins der Highlights war als Großonkel Andi zusammen mit Luca eine große Straße für Autos gebaut hat.






    Ein Tag im Schwabenpark war ebenfalls sehr schön:

     













     








    Zwischendurch haben wir uns zweimal mit Lucas Patentante Kathrin getroffen und schöne Nachmittage zusammen verbracht.

    Joy ist inzwischen ein richtiger kleiner »Feger«, die es faustdick hinter den Ohren hat. Sie ist ganz viel am Entdecken und plappert schon wie ein kleiner Wasserfall: